Dummy [Vinyl LP]

Dummy [Vinyl LP]

(13 customer reviews)

24,54 

Limited Edition import-only vinyl LP repressing of this album. Universal. 2007.

Last updated on 26 - 06 18:51 Details
SKU: AA7791C1 Category:

Additional information

Is Discontinued By Manufacturer

No

Product Dimensions

31.29 x 30.81 x 0.41 cm, 280.09 Grams

Manufacturer

Go!Disc (Universal Music)

Manufacturer reference

828 522-1

SPARS Code

DDD

Label

Go!Disc (Universal Music)

Number of discs

1

13 reviews for Dummy [Vinyl LP]

  1. Kunde

    Sehr “spezielle” und eigenwillige Musik. “Der” TripHop Klassiker der 90er. Erinnert an “Massive Attac”. Musikstiel/Stimmung wird in der Artikelbeschreibung sehr gut wiedergegeben.

  2. Dorothy Parker

    When this first came out it was revolutionary in its originality and atmosphere. Certainly one of the most original groups of the late 20th century.

  3. Kulturschock

    Sicher unter den 10 besten Alben der 90er. Und den 50 besten aller Zeiten!

    Ich weiß nicht wie oft ich die „Dummy“ schon gehört habe. Und stets in Dauerschleife.

    DAS ist Triphop. Das ist 1990er, laue Sommernächte, gechillte Stimmung.

    Portishead „Dummy“ hat damals JEDEN begeistert. Ob er Techno, Skater, Metaler oder Punk war. Das lief auf jeder coolen Party irgendwann. Meist etwas später…

  4. Peter Woods

    Finally got my favourite LP of the nineties on vinyl, what a pleasure to hear the original crackles with the occasional new one, so happy with this.

  5. Sussman

    Dummy is the debut album of the Bristol-based group Portishead. Dummy is one of those CDs that still sounds as fresh as the day that it was released. So what’s all the fuss about? Well basically, it’s one of those exceptional albums where almost every single beat seems to be in place, every single little record scratch and sample fits into the mix and provides even more atmosphere, and lyrics that just melt in your mind. Each track really does create a new atmosphere of its very own that runs the range of emotions. Beth Gibbons is one of the main reasons this album truly comes to the fore. Gibbons effortlessly creates mood on every track, whether she’s crooning on “It Could Be Sweet” or strutting it out to full effect on “Glory Box.” Overall, if you’re into trip-hop even the slightest and don’t own this album, you should probably drop whatever you’re doing and go out and buy it right now.

  6. U. Sorge

    War schon damals in meiner Jugend eine Platte, die ich gerne gehört habe. Und jetzt habe ich sie noch einmal heraus gekramt und finde sie noch immer genau so genial, wie damals. Langsame und melodische Stücke, manchmal melancholisch, aber immer mit einem schönen Text.

  7. Etheriel

    Gespenstig abgründige Musik die von der jazzigen Stimme Beth Gibbon’s in die Tiefe gerissen wird um sogleich wieder ans Licht zu dringen. Wenn auch Massive Attack und Björk schon vorher da waren, so konkretisiert Dummy den Musikstil erst zu einem eigenständigem Genre im Alternative mit Einflüssen aus HipHop, Lounge, Ambient und Avantgarde. Langsame Beats mit HipHop Rhytmen, seltsame bis spacige Geräuscheffekte und im HipHop-Kontext eher unkonventionelle Instrumente wie z.B. eine Hammond-Orgel und verkopfte Arrangements die an rauchig avantgardistische Singer/Songwriter-Loungemusik denken lassen. Letztendlich schicken sich Portishead an eine moderne Form des 50er Jahre Space Age Pops aufzunehmen und in das Gewand aktueller Musik zu fügen. Ihre Musik wirkt um so mehr Zeitlos, auch nach Jahrzehnten.
    Titel wie It’s a fire, Glory Box, Roads, Numb oder Mysterons schlagen so die Brücke zwischen HipHop, Alternative und Techno. Und das die Band mit einer derart reduzierten und zugleich stilübergreifenden Mischung Erfolgreich war und ist fasziniert mich bis heute. Etwas, dass ich jedoch auch über Björk und Massive Attack sage, eben jene drei Projekte die den Erfolg des Stils begründeten und deren Einfluss von Nine Inch Nails über Madonna und die Gorilaz bis hin zu Eminem quer durch das Musikgeschäft reicht.
    Die Benotung dieses Albums ist bei mir schwer von meiner Tagesverfassung abhängig. Dem Entsprechend halte ich es auch allgemein für eine Stimmungs- oder Verfassungsabhängig. Es ist schon eines dieser Stücke Musik die sich entfalten müssen um sie zu genießen. Einfach mal Hören lässt es entweder nervig oder langweilig erscheinen.
    Heute ein Meisterwerk, Gestern hätte ich es nicht hören wollen.

  8. A. M. Smart

    This review is for the 11 track version, the version of Dummy that has ‘It’s A Fire’ on it.

    I never realised It’s A Fire was on Dummy – my CD copy from 1994 doesn’t feature this track. So I felt compelled to get this version of the album to add to my mini Portishead collection. Anyone know why it got removed from other editions of the album?

    If you’re new to Portishead I would recommend getting this version because It’s a A Fire is a fantastic track and enhances an already mega album to even greater heights of excellence and art. To have the album without this track, well, you’d be missing out! Go get it!!

  9. John Snow

    Für mich die beste Trip Hop Platte aller Zeiten. Die aus Bristol stammende Portishead wurde als kleines Mädchen missbraucht und die Musik hat sie wohl am Leben lassen. Auch die Live Gigs und Videos der Dame sind sehr sehenswert.

  10. Martin W.

    Ich liebe diese CD.
    Ich besitze zwei Fahrzeuge mit CD-Player und in beiden ist diese CD drin. Schlechte Laune? CD starten. Gestresst? CD starten. Laberbacke auf dem Beifahrersitz? CD starten. Und das seit über 20 Jahren. Partnerinnen und Autos werden getauscht, die CD bleibt immer bei mir.

  11. Ishtar

    Das Album selber ist ein Klassiker und würde normaler Weise die volle Punktzahl bekommen. Irgendwann sollten die Plattenfirmen schon mal merken, dass niemand begeistert ist, wenn eine neue Scheibe sich so anhört, als wäre sie ein auf mp3s basierender Bootleg aus Kasachstan. Klingt alles sehr dumpf und bei den ruhigen Stellen ist ein deutliches Grundrauschen vernehmbar, mal abgesehen von diversen Knacksern. Eigentlich müsste man das Album direkt zurückschicken. Hab ich gerade keinen Nerv drauf.

  12. Dirk Läpple

    Zum Album gibt es nichts mehr zu sagen… die Pressqualität nach meiner Meinung einwandfrei, mit den für Vinyl üblichen Vorteilen gegenüber der CD, etwas mehr Wärme und Räumlichkeit. Ich habe mir nach nach 25 Jahren mit der CD jetzt im Zuge meines eigenen Vinyl-Revivals die analoge Version gegönnt und hab’s nicht bereut….

  13. W. Stallwood

    Like a lot of 90’s albums I think they messed something up a bit when mixing for CD.

    Put this vinyl on a high end turntable and Beth’s voice just sounds amazing, fallen back in love with this.

Add a review

Your email address will not be published.